DE |EN |FR |IT
Alpiq in: Switzerland
Alpiq Group

Story: 08.06.2017

Multitec-Auftrag für Berit Paracelsus-Klinik

Pool der Berit-Klinik

Für die neue Berit Paracelsus-Klinik AG in Speicher (AR) durfte Alpiq InTec insgesamt vier Projekte in drei verschiedenen Gewerken ausführen. Als Multitec-Anbieterin zeigte sie damit einmal mehr ihre Kompetenz als Gebäudetechnik-Spezialistin.

Die Berit Paracelsus-Klinik zählt in der Schweiz zu den Top-Adressen für Orthopädie und Wirbelsäulen-Chirurgie und gilt als führende Klinik der Ostschweiz für Eingriffe und Rehabilitation am Bewegungsapparat. Für den Neubau in Speicher (AR) waren die Kompetenzen dreier Gewerke von Alpiq InTec (AIT) gefragt: Von Dezember 2014 bis Februar 2016 wurden verschiedene Projekte von ICT Services, Elektrotechnik sowie Security & Automation erfolgreich ausgeführt.

Der Neubau der Berit Paracelsus-Klinik AG wurde nach dem Umzug von Niederteufen am 1.3.2016 in Speicher AR erfolgreich eröffnet. Dank guter Koordination und Planung konnte der Betrieb mit vier Operationssälen termingerecht in Betrieb genommen werden. Die Zusammenarbeit zwischen Alpiq und der Berit Paracelsus-Klinik AG spielte dabei eine wesentliche Rolle. Hierbei standen vor allem die flexiblen Anpassungen und der zeitnahe Support durch Alpiq lobenswert im Vordergrund. Als weiterer Erfolgsfaktor kann die anwenderfreundliche Schulung der einzelnen Klinikbereiche aufgeführt werden. Hierbei wurden die Instruktionen etappenweise und für «Laien» gut verständlich durchgeführt. Die Berit Paracelsus-Klinik AG war mit der Ausführungen von Alpiq sehr zufrieden.


ICT Services
Schon während der Rohbauphase unterstützte Alpiq InTec die Bauherrschaft mit Lösungsvorschlägen für die Informatik- und Kommunikationsbedürfnisse durch ICT Services. Neben einer neuen, modernen Telefonie-Anlage bot AIT eine durchgängige Hospitality-Kommunikationslösung an, sowie einen Alarmserver, der die Patientenalarme via Schwesternruf sofort weiterleitet und dadurch den Schutz und die Sicherheit von Patienten erhöhen. Daneben wurde eine Komplettlösung für das WLAN via Accesspoints installiert, wobei das Augenmerk auf Ausfallsicherheit, Datenschutz und Qualität gelegt wurde. Zu guter Letzt wurde die Klinik noch mit einer Inhouse GSM Anlage ausgerüstet, um die Kommunikationsversorgung der Patienten, dem Personal und den Gästen sicherzustellen. Zudem musste ein gutes Fernsehsignal garantiert werden, welches anhand einer IP-TV Lösung zusammen mit einer SAT-Aufbereitungsanlage installiert wurde.

Elektrotechnik
Im Bereich Elektrotechnik durfte AIT verschiedene Installationen vornehmen: So zum Beispiel die Hauptverteilung mit Einspeisung ab Netz, Notstrom- und UKV-Anlage, die elektronische Versorgung von 100 Bettenzimmern auf zwei Etagen, die gesamten HLKS-Anlagen, die Schwimmbadtechnik sowie das Restaurant mit Grossküche und gewerblicher Kälteanlage. Zudem lieferte sie alle Schaltgerätekombinationen und die UKV-Anlage. Die umfangreichen Arbeiten forderten unsere Profis, die ein grosses Volumen in kurzer Zeit zu bewältigen hatten.

Security & Automation
Im Bereich von Security & Automation durfte AIT zwei Projekte ausführen:
Für die Brandmeldeanlage wurde ein Netzwerk von drei Zentralen und einem Feuerwehrbedienteil errichtet. Später wird zudem die Bellavista Klinik und die Mehrfamilienhäuser Vögelinsegg, welche noch im Bau sind, in das Netzwerk integriert. Die Anlage ist eine Pflichtanlage, welche für den Betrieb des Gebäudes vom Amt für Feuerschutz gefordert wurde.

Als Feldbus wurde KNX eingesetzt, welcher der weltweit einzige Standard für Haus- und Gebäudesystemtechnik ist. In der Berit Paracelsus-Klinik übernimmt KNX die intelligente Steuerung der Beleuchtung, Jalousien und Freigabe der automatischen Türen aller Klinikzugänge. Dank der Bustechnik konnten Teile der Installation zeitsparend dezentral ausgeführt werden. Die Patientenzimmer sind mit automatischen Nachtlichtern ausgerüstet, welche dem Personal nächtliche Visiten ohne die Klienten durch unnötige Lichtschaltungen zu stören erlauben. Auch der Energieeffizienz wurde Rechnung getragen, sodass während den Nachtstunden die Helligkeit der Korridorbeleuchtung abgesenkt wird. Im Bedarfsfall kann jederzeit über mehrere Bedientaster Volllicht angefordert werden.


Related Information

Pascal Bischof

Alpiq InTec Schweiz AG

Switzerland

T: +41 71 242 22 31

Pascal.­Bischof@­alpiq.­com


Daniel Kobler

Alpiq InTec Schweiz AG

Switzerland

T: +41 71 242 22 04

daniel.­kobler@­alpiq.­com


Back to overview