DE |EN |FR |IT
Alpiq in: Schweiz
Alpiq Gruppe

News: 16.03.2018 18:00

Alpiq gewinnt Auftrag bei Modernisierung des italienischen Eisenbahnnetzes

Treviglio-Brescia

Erneuerungs- und Optimierungsarbeiten an Unterwerken

Lausanne - Der italienische Schienennetzbetreiber Rete Ferroviaria Italiana hat Alpiq mit der Planung und Durchführung von Erneuerungs- und Optimierungsarbeiten im Nordwesten des Landes beauftragt. Mit diesem Auftrag in Höhe von 27 Millionen Euro stärkt Alpiq ihre Position als europäische Verkehrstechnik-Spezialistin.

Alpiq führt die beauftragten Erneuerungs- und Optimierungsarbeiten an Unterwerken in den Jahren 2018 bis 2021 durch und übernimmt gleichzeitig die Leitung des Konsortiums mit Sifel und Gavazzi Impianti. Der Auftragswert für Alpiq beträgt 27 Millionen Euro. Das Los «Nordwest» beinhaltet die Regionen Mailand, Turin, Verona und Genua. Es ist eines von vier Losen der nationalen Rahmenverträge über Erneuerungsarbeiten an Unterwerken im gesamten nationalen Schienennetz. Diese Rahmenverträge sind gesamthaft mit 240 Millionen Euro dotiert und Bestandteil des Investitionsplans von Rete Ferroviaria Italiana für die Jahre 2017 bis 2021. Der Investitionsplan sieht die Erneuerung, den Unterhalt und die technische Aufrüstung der italienischen Eisenbahnlinien vor – eine der Prioritäten der italienischen Regierung im Bereich Transport und Infrastruktur.

Bereits 2017 hat Alpiq im Rahmen des Investitionsplans von Rete Ferroviaria Italiana zwei grössere Aufträge in Verbindung mit den Rahmenverträgen über den Unterhalt der bestehenden nationalen Eisenbahnlinien erhalten. Das eine Mandat betrifft den Unterhalt von Fahrleitungen, Niederspannungsnetzen und Sicherheitseinrichtungen in Tunnels in den Regionen Turin und Genua. Das andere Mandat beinhaltet den Unterhalt von Stromversorgungsanlagen für die Regionen Mailand und Verona. Der Gesamtwert der beiden Unterhaltsarbeiten, mit denen Alpiq in diesem Zusammenhang betraut worden war, betrug 23 Millionen Euro.


Starke Position in der Bahn- und Verkehrstechnik

Auf dem italienischen Markt bietet Alpiq Leistungen in den Bereichen Projektmanagement, Bau und Inbetriebnahme schlüsselfertiger Elektrifizierungssysteme für den regionalen und städtischen Schienenverkehr sowie Bahntechnik für Hochgeschwindigkeitsstrecken. Dieser Folgeauftrag in Italien stärkt die Position von Alpiq in der Bahn- und Verkehrstechnik. Als Pionierin in der Bahntechnik, deckt Alpiq die gesamte Wertschöpfungskette ab und realisiert Projekte rund um den Globus. Alpiq hat ihr Unternehmensportfolio im März 2015 mit dem Erwerb der italienischen Bahn- und Verkehrstechnikspezialistin Balfour Beatty Rail S.p.A. sowie im Oktober 2017 mit der Übernahme von Lundy Projects Ltd., einem spezialisierten Unternehmen für Fahrleitungs- und Signalstrukturen im Eisenbahnbereich in Grossbritannien, geografisch ausgeweitet.

Weitere Informationen zu Alpiq: www.alpiq.com

Bahntechnik, Projekte

Guido Lichtensteiger

Guido Lichtensteiger

Media Relations

T: +41 62 286 71 10

media@­alpiq.­com

Zurück zur Übersicht