DE |EN |FR |IT
Alpiq in: Schweiz
Alpiq Gruppe

Story: 21.06.2016

Neue Kälteanlage: Alpiq InTec sorgt für angenehmes Klima im «Joggeli»

Neue Kälteanlage für den Basler St. Jakob-Park: Auf dem Stadiondach. 

Neue Kälteanlage für den Basler St. Jakob-Park: Auf dem Stadiondach ...

Im Basler Stadion St. Jakob-Park geht es oft hitzig zu und her. Für angenehme Temperaturen in den Garderoben des FC Basel 1893 und seiner Gegner sorgt seit Kurzem eine moderne Kältetechnikanlage von Alpiq InTec – ausgeliefert in Rot und Blau, den Clubfarben des FCB.

Im Jahr 2000 wurde mit dem «Joggeli» das grösste Fussballstadion der Schweiz erbaut und die damaligen Klimakälteanlagen installiert. Diese haben nach über 15 Jahren Einsatz ausgedient – und da kam Alpiq InTec ins Spiel. Deren Kälteexperten aus Basel holten sich den Zuschlag für die aufwändigen Erneuerungsarbeiten samt Projektgesamtleitung. Revolutionär und matchentscheidend war, dass Alpiq InTec die Möglichkeit hat, seinen Kunden Kaltwasserkälteanlagen nach Mass anzubieten – und zwar zu sehr interessanten preislichen Konditionen. Dies sicherte Alpiq InTec den Auftrag.

Neue Kälteanlage für den Basler St. Jakob-Park: In den Katakomben sogar in den Clubfarben Rot/Blau.

... und in den Katakomben. Hier sogar in den Clubfarben Rot/Blau.


Multitec-Projekt auf Champions-League-Niveau

Neben den Kältetechnik-Profis waren auch Fachleute aus den Bereichen Heizung und Automation Teil des Alpiq InTec Teams. Dies war auch nötig für diesen XXL-Auftrag, der folgende Leistungen beinhaltete:

  • Erstellung eines Provisoriums mit einer Mietkälteanlage während des Umbaus.
  • Demontage und Entsorgung der bestehenden Kälteanlagen, Pumpen und Rohrleitungen.
  • Lieferung von zwei Kälteanlagen mit Turbocor-Verdichter und zwei neuen Wärmepumpen.
  • Ersatz der Steuerung für acht Rückkühler.
  • Erstellung der neuen übergeordneten Steuerung.

Nur durch das passgenaue Zusammenspiel der einzelnen Gewerke war ein erfolgreicher Projektabschluss möglich. Die Klimakälteanlage von Alpiq InTec versorgt nun das Shoppingcenter, die Garderoben sowie den Hospitality-Bereich und dient als Rückkühlung für die gewerblichen Kälteanlagen.


«Sportliche» Deadline

Der Zeitplan fürs Projekt war in zweierlei Hinsicht sportlich: Erstens war die Realisierungszeit für ein derart grosses Projekt knapp bemessen, andererseits war die Deadline tatsächlich sportlicher Natur: Am 18. Mai 2016 fand das Endspiel der UEFA Europa League in Basel statt. Und pünktlich zum Anpfiff waren alle Arbeiten abgeschlossen. 1 zu 0 für Alpiq InTec!



Storys zum Thema

Diese Storys könnten Sie auch interessieren:

Weitere Informationen

Zurück zur Übersicht