DE |EN |FR |IT
Alpiq in: Schweiz
Alpiq Gruppe

Story: 26.07.2017

Traumfabrik Labitzke: Von der Farbfabrik zur Traumwohnung

Labitzke

Das Grundstück der ehemaligen Labitzke-Farbfabrik bietet Raum für 277 Wohnungen. Für die Hälft des Projekts installiert Alpiq InTec in diesem BIM-Projekt (Building Information Modeling) die sanitären Anlagen in Rekordzeit.

Auf dem rund 10‘000 m² grossen Areal zwischen der belebten Hohlstrasse und der ruhigen Albulastrasse entstehen zehn unterschiedlich grosse und hohe Gebäude. Gebaut werden rund 40 unterschiedliche Wohnungstypen mit einer Grösse von 1,5 bis 4,5 Zimmern. Durch die versetzte Anordnung der Kubaturen entstehen sechs kleinere Plätze, diese sind öffentlich zugänglich und flexibel nutzbar. Am westlichen und östlichen Zugang markieren zwei Turmhäuser mit vierzehn bzw. zwanzig Geschossen den Beginn und das Ende der Überbauung. Ebenerdig an den Strassen und äusseren Plätzen liegen Läden, Gewerberäume und eine Kindertagesstätte.

Die Bauarbeiten nach Plänen der Architekten Gigon/Guyer starteten am 6. September 2016 mit der Grundsteinlegung. 2018 soll die Überbauung, die als BIM-Projekt geplant wurde, bezugsbereit sein.
163 Wohnungen des Areals rüstet Alpiq InTec mit sanitären Anlagen aus. Die relativ kurze Bauzeit von Februar bis Ende 2017 stellt eine Herausforderung dar. Dies bedeutet, dass fünf Mehrfamilienhäuser gleichzeitig beliefert werden müssen, was sich auf die Personalressourcen auswirkt. Die engen Verhältnisse auf der Baustelle bedürfen zusätzlich einer sorgfältigen Logistik. Alpiq InTec meistert das Projekt vorbildlich und wird die Arbeiten planmässig abschliessen können.

Weitere Informationen:

Zurück zur Übersicht