DE |EN |FR |IT
Alpiq in: Schweiz
Alpiq Gruppe

Story: 02.02.2018

Biogen Luterbach – eine hochmoderne biopharmazeutische Produktionsanlage

Biogen

Visualisierung: Die neue Pharmaproduktion soll bis zu 600 Mitarbeitende beschäftigen.

Am neuen Produktionsstandort des US-Konzerns Biogen in Luterbach bei Solothurn entsteht eine neue, hochmoderne biopharmazeutische Produktionsanlage. Bei der Gebäudetechnik entschied sich das Biotech-Unternehmen für das Multitec-Angebot von Alpiq InTec.


Biogen – eines der weltweit führenden Biotechnologie-Unternehmen

Biogen wurde 1978 in Genf gegründet und ist eines der ältesten unabhängigen Biotechnologie-Unternehmen der Welt. Als einer der Pioniere in der Biotechnologie verfügt Biogen über das führende Medikamentenportfolio zur Behandlung von Multipler Sklerose (MS) und besetzt ebenfalls eine Spitzenposition bei der Erforschung neuer Medikamente für chronische Erkrankungen. Mit der Inbetriebnahme der Produktionsanlage im Jahr 2019 werden in Luterbach bis zu 600 Arbeitsplätze geschaffen. Es soll das effizienteste und im Hinblick auf IT und Automatisierung das fortschrittlichste Werk von Biogen werden.

Multitec-Gesamtlösung als Voraussetzung für den Zuschlag an Alpiq InTec
Für die Planung und Ausführung hat Biogen den US-amerikanischen Totalunternehmer Jacobs Engineering beauftragt. Ein weltweit tätiges Anlagenbauunternehmen mit rund 70 000 Mitarbeitenden und 200 Niederlassungen weltweit. In Luterbach sind rund 100 Personen für AIT und insgesamt über 2000 Personen, in multikultureller Zusammensetzung, im Einsatz. Aus diesem Grund und weil sämtliche Aufträge international ausgeschrieben wurden, galt als zwingende Voraussetzung, dass die Dokumentationen und die Kommunikation in Englisch geführt wurden.

Unter der Führung der AIT Region Olten, mit Unterstützung der AIT Regionen Basel, Bern und Uster sowie der Spezialisten für Grossprojekte der Alpiq Infra, hat AIT ein produkt- und regionenübergreifendes Akquisitionsteam mit einem «Single Point of Contact» als exklusivem Ansprechpartner für den Kunden gebildet. Mit diesem Ansatz und dem Konzept, das Projekt als Multitec, einer Gesamtlösung mit verschiedenen Gewerken aus einer Hand, zu realisieren, hat AIT den Zuschlag für zahlreiche Lose erhalten.

Biogen

2019 soll die innovative Produktionsanlage von Biogen fertig gebaut sein.


«Every Day Counts»
Der Bau der Anlage Luterbach ist für Biogen ein sogenanntes «Fast-Track-Project». Deshalb ist der Slogan «Every Day Counts» auf der Baustelle omnipräsent, und jeder trägt einen Badge mit dieser Aussage. «Wir haben rund 30 Fachleute in vier Projekten vor Ort, die in ihren Projekten selbstständig und parallel arbeiten, damit wir die sehr engen Termine überhaupt einhalten können», erklärt der Gesamtprojektleiter von AIT, Thomas Vogler. Diese Teams, welche sich aus Mitarbeitenden aus verschiedenen Gesellschaften von AIT zusammensetzen, kümmern sich um die übergeordnete Koordination der einzelnen Teilprojekte und zentral um Themen wie Qualitätssicherung, Terminplanung, Dokumentation und Arbeitssicherheit.

Gebäude und Anlagen
Auf dem riesigen Areal der ehemaligen Papierfabrik Attisholz werden in einer ersten Etappe zwei Produktionszellen mit Labors, Büros, Versorgungsgebäuden und Lagern errichtet. In einem zweiten und dritten Schritt lässt sich die Anlage modular erweitern, wenn die Produktionskapazitäten ausgebaut werden sollen. Dies ist abhängig vom Zeithorizont der Medikamentenzulassung bzw. der Produktelancierung.

Alpiq InTec ist Keypartner von Jacobs Engineering und Biogen
AIT wurde vom Generalplaner Jacobs Engineering aufgrund der Pre-Evaluationsunterlagen für das Grossprojekt als Contractor qualifiziert. AIT kann somit ihr Können in den Gewerken Elektro, Heizung, Lüftung, Klima, Kälte, Sanitär und ICT umfassend unter Beweis stellen. Beispielsweise wurde AIT mit der gesamten Infrastruktur für die Elektro- und IT-Installation der Baustelle beauftragt und stand als Partner für deren Unterhalt und Erweiterung permanent im Einsatz.

Im Versorgungsgebäude (Central Utilities-Building) installierte AIT die kompletten Elektro- sowie Lüftungsanlagen. Weiter durfte AIT im Produktionsgebäude insgesamt 13 Kühlräume bauen. Dazu gehörten sowohl die Planung und die Montage von Elektro-, Sanitär- und Lüftungsanlagen als auch die Installation der Kältetechnik sowie teilweise die Sicherstellung von Reinraumanforderungen.

Im Verwaltungsgebäude, in welchem sich auch ein Auditorium und ein Data-Center befinden, sorgte AIT für die Ausführung der gesamten Gebäudetechnik (HLKSE) und konnte dank dem Multitec-Angebot höchste Qualität und Terminsicherheit gewährleisten. Das Gebäude entstand in nur fünf Monaten. Der Vorteil von HLKSE als Gesamtpaket konnte dabei voll genutzt werden. Ab Inbetriebnahme des Rechenzentrums bis zur Übergabe der Anlage an Biogen ist AIT verantwortlich für den technischen Unterhalt der Gebäudetechnik im Rechenzentrum. Mit einer speziellen Pikettorganisation stellt AIT eine 24/7-Bereitschaft sicher. Mit diesem Auftrag unterstreicht AIT einmal mehr ihre Erfahrung und Kompetenz mit Multitec-Projekten und bekräftigt die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens auf internationalem Niveau.

Zurück zur Übersicht