DE |EN |FR |IT
Alpiq in: Schweiz
Alpiq Gruppe

Story: 05.05.2008

Gotthard-Basistunnel: Arbeiten für Einbau Bahntechnik können beginnen

Gotthard-Basistunnel

Quelle: AlpTransit

Die Arbeitsgemeinschaft Transtec Gotthard setzt sich zusammen aus den Unternehmungen Alpiq InTec AG, Alcatel-Lucent Schweiz AG und Thales Rail Signalling Solutions AG, Alpine-Bau GmbH und Balfour Beatty Rail GmbH. Das Auftragsvolumen für das letzte grosse Baulos am Gotthard beträgt rund CHF 1,69 Milliarden.

Werkvertrag Bahntechnik in Luzern unterzeichnet

Die vergebenen Arbeiten beinhalten die Ausführungsplanung und den Einbau der bahntechnischen Installationen für den Gotthard-Basistunnel und umfassen die Ausrüstung der beiden einspurigen Tunnelröhren von je 57 km Länge sowie die anschliessenden offenen Strecken Nord und Süd von total rund 11 km Länge bis zur Anbindung an das bestehende Bahnnetz.

Renzo Simoni, Vorsitzender der Geschäftsleitung der AlpTransit Gotthard AG, zeigte sich erfreut über die Vertragsunterzeichnung: "Nun sind alle grossen Verträge für den Gotthard-Basistunnel unter Dach und Fach. Der Ball liegt jetzt bei uns". Rolf Brunner, Vorsitzender der Baukommission der Transtec Gotthard, fügte hinzu: "Wir werden die uns anvertrauten öffentlichen Mittel effektiv einsetzen und die vereinbarten Termine fristgerecht einhalten."

Im Verlaufe der nächsten Monate erstellt die Arbeitsgemeinschaft Transtec Gotthard das Ausführungsprojekt. Nach der Bewilligung durch das Bundesamt für Verkehr (BAV) werden auf dem Bahntechnik-Installationsplatz in Biasca die Arbeiten aufgenommen. Mit dem Einbau der Bahntechnik über das Südportal wird in der zweiten Jahreshälfte 2009 begonnen, in Erstfeld über das Nordportal Ende 2011. Der kommerzielle fahrplanmässige Betrieb des Gotthard-Basistunnels beginnt voraussichtlich Ende 2017.

Zurück zur Übersicht