DE |EN |FR |IT
Alpiq in: Schweiz
Alpiq Gruppe

Story: 25.01.2012

Alpiq InTec am World Economic Forum in Davos

Kongresszentrum Davos
WEF - Installation

Ab Mitte Dezember 2011 war für die Mitarbeitenden der AIT-Standorte Davos, Klosters-Serneus und Jenaz WEF-Time. Es galt, das Kongresszentrum mit modernster Technik auszurüsten. Damit dies auch personell bewältigt werden konnte, wurden die Davoser und Prättigauer Kollegen mit Elektromonteuren aus anderen AIT-Filialen der Region Südostschweiz unterstützt. Insgesamt standen in der "heissen Zeit" rund 80 Spezialisten im Einsatz.

Wir verstehen Gebäude!

In Davos hatten die AIT-Fachleute die Gelegenheit zu beweisen, dass dieser Slogan keine leere Worthülse ist. Nicht nur der enge Terminplan war eine gewaltige Herausforderung, sondern auch die Komplexität der Logistik. "Das WEF ist wie eine grosse Messe, die von uns ein enormes Pensum in einer kurzen Zeitspanne verlangt", erklärt Roman Bürki, Filialleiter Davos-Prättigau. Im Design-Katalog der WEF-Organisation ist jeder Konferenzsaal, der gesamte Medienbereich und jede Lounge so abgebildet, wie sich diese im Endausbau zu präsentieren haben.

Etwa 380 Dekorateure aus Paris sorgten Hand in Hand mit den Elektromonteuren von AIT dafür, dass alles schlussendlich im WEF-Ambiente erstrahlt. Für Alpiq InTec bedeutete das im Wesentlichen, die 100 Kilometer Kabelstränge so in die Dekoration zu integrieren, dass diese Technik diskret hinter den Kulissen verschwand. Im Aussenbereich wurde mit Beleuchtungen für die Sicherheit der Wirtschaftsführer und Politgrössen gesorgt. Von den Kompetenzbereichen Heizung, Lüftung- und Klima-Technik wurden zusätzlich temporäre Systeme für das Wohlbefinden der Teilnehmer installiert.


Sicher zum Energieziel

Bei allen technischen und logistischen Herausforderungen – der Energieeffizienz wurde auch bei diesen engen Zeithorizonten höchste Beachtung geschenkt. Über den Installationsauftrag  hinaus beriet und unterstützte Alpiq InTec die Veranstalter auch in diesem Bereich. Bereits vor zwei Jahren hatte das WEF unter dem Label "Greener Davos" damit begonnen, Hybridlimousinen und Kleinbusse einzusetzen. Ein klares Bekenntnis zur Energieeffizienz und zum schonenden Umgang mit Ressourcen.

Das erklärte Ziel des WEF ist es, bereits in diesem Jahr den Energieverbrauch um 30 Prozent zu reduzieren. Im Mediazelt sowie im Kongressgebäude wurden selektiv LED-Leuchten eingesetzt. Im Aussenbereich soll ein Pilottest mit Scheinwerfern aufzeigen, wieweit auch hier LED möglich ist.

Ein weiteres Energieziel des WEF ist es, den CO2-Ausstoss drastisch um Faktor 50 zu senken. Die Unterlagen dazu, welche AIT im Sommer erarbeitet hat, bilden die Road Map auf dem Weg zu diesem Ziel.

Zurück zur Übersicht